Beifußblättrige Ambrosie

Beifußblättrige Ambrosie

28.08.2018

Die beifußblättrige Ambrosie wurde mit verunreinigten Vogelfutter eingeschleppt.
Die beifußblättrige Ambrosie wurde mit verunreinigten Vogelfutter eingeschleppt.Foto: Claus Weis   © Verband Wohneigentum Heinsheim am Neckar
Die "Beifußblättrige Ambrosie", ist bislang viele Jahre, eine kaum in Erscheinung getretene Art, die sich nun unkontolliert ausbreitet und verursacht allergische Reaktionen beim Menschen. Viele diese und andere, bei uns nicht heimische Arten, wurden ursprünglich wegen ihres Zierwertes in den Gärten angebaut und sind von dort "entwichen". Der Klimawandel sichert ihnen eine schnellere Verbreitung. Die beifußblättrige Ambrosie wurde mit verunreinigten Vogelfutter eingeschleppt. Bei Menschen, die bisher keine Pollenallergiker waren, löst sie allergische Reaktionen aus.

Maßnahmen:
Keine Gartenpflanzen "auswildern". Auch Gartenabfälle gehören nicht in die freie Natur. Wenn das Auftreten invasiver Pflanzenarten, im Garten oder Wohnumfeld, bemerkt wird, sollte sofort gehandelt werden. Ein Verhalten nach dem "St. Floriansprinzip" ist nicht angebracht.

Haben Sie in Ihrem Garten "Beifuß-Ambrosien" entdeckt, dann diese mit der komplleten Wurzel ausreißen. Für Allergiker ist jedoch Vorsicht geboten, sie sollten den Pflanzen fernbleiben. Alle anderen sollten unbedingt Handschuhe tragen! Blüht die Beifußblättrige Ambrosie, ist es ratsam einen Augen- und Atemschutz zu benutzen.

Die
Die "Beifuß-Ambrosie" ist nicht einfach zu idendfzieren.   © Verband Wohneigentum Heinsheim am Neckar
Die herausgerissenen "Beifuß-Ambrosien" sind mit der Restmülltonne zu
entsorgen ! Sie gehöhren nicht in den Biotonne oder auf den eigenen Komposthaufen. Sonst kann der Samen, sich weiter verbreiten und wird nicht vernichtet.

Achtung:

Die "Beifuß-Ambrosie" ist nicht einfach zu idendfzieren und kann schnell mit anderen Pflanzen verwechselt werden. Sind Sie sich nicht ganz sicher ist, ob man es sich um eine "Beifußblättrige Ambrosie" handelt, schreiben sie eine Mail mit Foto der Ambrosiea - Pflanze an die Landesanstalt für Umwelt !

ambrosia@lubw.bwl.de

Karte für Nachweise der ...Württemberg


Quelle: Verband Wohneigentum www.gartenberatung.de

Quelle: Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden - Württemberg

Foto: Claus Weis