Schnittlauchernte im Winter

11.09.2020

Schnittlauchernte im Winter
Blühender Schnittlauch.   © Verband Wohneigentum Heinsheim am Neckar
Ab Anfang / Mitte September kann man Schnittlauchpflanzen aus der Erde nehmen, teilen und diese Teilstücke eintopfen.

Diese Teilpflanzen bleiben aber im Freiland stehen und werden regelmäßig mit Wasser versorgt.

Wenn es keinen Schnittlauch mehr im Freiland zu ernten gibt, werden die getopften Pflanzen auf der Fensterbank vorgetrieben. Es dauert etwa drei bis vier Wochen bis geerntet werden kann. Holt man alle 14 Tage einen weiteren Topf ins Haus, ist eine durchgehende Ernte im Winter möglich.

Abgeerntete Pflanzen muss man aber nicht wegwerfen. Diese können im Frühjahr wieder im Freiland aufgepflanzt werden. Bei entsprechender Düngung und Pflege können sie im kommenden Jahr erneut geteilt und getopft werden.

Quelle: Verband Wohneigentum www.gartenberatung.de