Fruchtfall zum Ausdünnen nutzen

15.06.2021

Fruchtfall zum Ausdünnen nutzen
Einige Früchte werden absichtlich entfernt.   © Verband Wohneigentum Heinsheim am Neckar

Zur Zeit des Junifruchtfalls befreien sich die Obstgehölze von nicht oder nur unzureichend befruchteten Früchten.

Diese Zeit sollte dazu genutzt werden, Obstbäume, die sehr
voll hängen, durch Fruchtaus-
dünnung zu entlasten.

Besonders bei den alternierenden Obstsorten (ein Jahr Vollertrag - ein Jahr kein Ertrag) ist dies wichtig, da durch diese Maßnahme die Ertragsspitzen und -tiefen ausgeglichen werden. Außerdem wird der Anteil an kleinen und unterentwickelten Früchten reduziert.

Faustzahlen für die Fruchtausdünnung

Apfel und Birne

Kleinfrüchtige Sorten 1 Frucht pro Fruchtstand, großfrüchtige Sorten 2 Früchte pro Fruchtstand. Der Gesamtfruchtbehang sollte bei Bäumen auf schwachwüchsigen Unterlagen (bei Baumhöhe von ca. 2 m) 100 Früchte pro Baum nicht übersteigen. Bei Bäumen mit mittelstarkwachsenden Unterlagen rund 150 Früchte pro Baum.

Aprikose

3 Finger breiter Abstand zwischen den Früchten.

Pfirsich und Nektarine

Faustbreiter Abstand zwischen den Früchten, damit sich diese später nicht gegenseitig abdrücken.

Zwetschge

20 bis 25 Früchte pro lfm. Fruchtholz.

Quelle: Verband Wohneigentum e.V. www.gartenberatung.de