Manfred Jost als Präsident bestätigt - "Eigentümer stehen vor immensen Herausforderungen"

Andrea Müller-Nadjm aus Nentershausen/Hessen neu im VWE-Präsidium

Berlin, Bonn. 07. 10. 2022 - Manfred Jost bleibt auch für die kommenden drei Jahre Präsident des Verbands Wohneigentum e.V. Die Bundesversammlung des mit rund 330.000 Mitgliedern bundesweit größten Verbands für selbstnutzende Wohneigentümerinnen und -eigentümer hat den Saarländer heute einstimmig in seinem Amt bestätigt. Neu im VWE-Präsidium ist Andrea Müller-Nadjm aus dem hessischen Nentershausen.
Manfred Jost dankte den Delegierten für ihr Vertrauen in einer für viele Eigentümer und Eigentümerinnen zunehmend schwierigen Zeit. Der wiedergewählte VWE-Präsident forderte die Politik auf, Menschen mit Wohneigentum in der Krise nicht über Gebühr zu belasten: "Millionen von Eigentümern und Eigentümerinnen schaffen und erhalten Wohnraum und übernehmen Verantwortung. Jetzt stehen sie vor immensen Herausforderungen: Kaufkraftverlust durch Inflation und steigende Energiekosten auf der einen Seite - Investitionen in dringend notwendige energetische Sanierungen bei sich gleichzeitig verschärfenden Anforderungen auf der anderen Seite. Eine zielgerichtete und verlässliche Unterstützung ist unerlässlich."
Eine Aufgabe des neuen Präsidiums wird es laut Jost sein, diese Sicht weiterhin in die Politik einzubringen. "Wohnungspolitik muss die Eigentümer mitnehmen, wenn sie jetzt und in Zukunft erfolgreich sein will", betont Jost, "Energiewende im Gebäudebereich und Bereitstellung von ausreichendem Wohnraum werden ohne das Engagement von Eigentümern und Eigentümerinnen nicht gelingen."
Zum ersten Mal ins VWE-Präsidium gewählt wurde Andrea Müller-Nadjm aus Nentershausen. Sie ist über ihr Engagement für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in Hessen zum Verband Wohneigentum gekommen, der sich ebenfalls seit Jahren dafür stark macht. Bislang als Beisitzerin im Landesverband Hessen aktiv, will Müller-Nadjm sich jetzt auf Bundesebene unter anderem für bezahlbares Wohneigentum für Familien einsetzen. "Die Politik muss einen Rahmen schaffen, dass auch Familien mit mittleren oder geringeren Einkommen sich Wohneigentum leisten und es erhalten können", betont Müller-Nadjm.Das neue VWE-Präsidium setzt sich wie folgt zusammen: Siegfried Berger (Brandenburg), Bernd Heuer (2. Vizepräsident/Schleswig-Holstein), Rudolf Limmer (Bundeschatzmeister/Bayern), Andrea Müller-Nadjm (Hessen), Peter Preuß (Nordrhein-Westfalen) und Peter Wegner (1. Vizepräsident/Niedersachsen).

ANM
© A. Müller-Nadjm

Verband Wohneigentum Hessen e. V., junge Familie
Jetzt Mitglied werden!
12 Monate beitragsfrei
Beratung. Information. Versicherung. Interessenvertretung.
Mitgliederwerbeaktion endet am 31.12.2022.
Mitgliederwerbeaktion 2022