Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum Kriftel e.V.

Navigation

Zum Seitenanfang

Zusätzliche Informationen

Mitglied werden im Verband Wohneigentum Hessen e.V.

Aufnahmebogen.pdf (44.6 KB, PDF-Datei)
Veränderungsbogen.pdf (44.6 KB, PDF-Datei)
SEPA-Lastschriftmandat.pdf (23.5 KB, PDF-Datei)

}

Anmeldung zum Newsletter

.

Pressemitteilung EEG-Umlage.doc (28.5 KB, DOC-Datei)

.


Verschiedenes }

.

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR:

Bauleistungsversicherung.doc (226.5 KB, DOC-Datei)

Jahreshauptversammlung
Montag, 25.03.2019

Bürgerhaus Saal III
Beginn: 20:00 Uhr




}

Zum Seitenanfang

Seiteninhalt

PM 13/07

Pressemitteilung 13/2007


Erwerb von Wohneigentum:


Geldreserve für ungeplante Ausgaben nicht zu knapp kalkulieren

Frankfurt, 31.01.2007 Ein Eigenheim zu finanzieren, ist ein Projekt, das von langer Hand geplant sein will. Denn das eingesetzte Kapital ist langfristig gebunden. Entscheidend ist deshalb, welche Belastung dauerhaft tragbar ist. Auch Rücklagen für ungeplante Ausgaben sollten bei der Pla-nung berücksichtigt werden. Hilfe bei der Entscheidungsfindung bietet die Verbraucherzentrale Hessen in ihren Einzelberatungen zur Baufinanzierung an.

„Bei der Berechnung der monatlichen Belastungsgrenze wird gern schön gerechnet“, so Christiane Kie-nitz, Baufinanzierungsexpertin bei der Verbraucherzentrale Hessen. Da wird z. B. gerne vergessen, dass Reparaturen am Haus notwendig werden oder die Kosten für den Erhalt der Gesundheit stetig steigen. Als Reserve wird jetzt schon das neue Elterngeld genannt. Auch Spekulationen auf ein zukünftiges Erbe sind keine Seltenheit.

Der Erfolg einer Finanzierung hängt vom richtigen Verhältnis zwischen Eigenkapital, monatlicher Bela-stung und Laufzeit des Kredits ab. Wer seine Finanzierung vom Elterngeld oder anderen unsicheren Einkünften abhängig macht, rechnet sich die Finanzierung schön und riskiert dabei den finanziellen Kollaps seiner Baufinanzierung.

Denn das Elterngeld ist zeitlich begrenzt, der Erbfall nur eine vage Aussicht auf einen späteren Geldse-gen. Wer auf Nummer sicher gehen will, legt – je nach persönlichem Reservebedarf – drei bis sechs Monatsgehälter zurück. Mit einer solchen Rücklage lassen sich unvorhergesehene Ausgaben finanziell gut verkraften.


Ergänzende Informationen für Verbraucher: · Die anbieterunabhängige Beratung zur Baufinanzierung der Verbraucherzentrale Hessen kostet 150,- €. Termine können am Servicetelefon montags bis donnerstags von 10-17 Uhr, freitags von 10-15 Uhr unter 01805-972010 (14 Cent/Minute aus dem Festnetz der DTAG) vereinbart werden.
· Telefonische Beratung der Verbraucherzentrale Hessen zu Baufinanzierung unter 0900-1-972011 (1,75 Euro/Minute aus dem Festnetz der DTAG), dienstags 10-14 Uhr.

zurück     oben     drucken

Zum Seitenanfang


Fusszeile

© Verband Wohneigentum Hessen e.V.

Zum Seitenanfang