Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum Kriftel e.V.

Navigation

Zum Seitenanfang

Zusätzliche Informationen

Mitglied werden im Verband Wohneigentum Hessen e.V.

Aufnahmebogen.pdf (44.6 KB, PDF-Datei)
Veränderungsbogen.pdf (44.6 KB, PDF-Datei)
SEPA-Lastschriftmandat.pdf (23.5 KB, PDF-Datei)

}

Anmeldung zum Newsletter

.

Pressemitteilung EEG-Umlage.doc (28.5 KB, DOC-Datei)

.


Verschiedenes }

.

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR:

Bauleistungsversicherung.doc (226.5 KB, DOC-Datei)

Jahreshauptversammlung
Montag, 25.03.2019

Bürgerhaus Saal III
Beginn: 20:00 Uhr




}

Zum Seitenanfang

Seiteninhalt

PM 42/08 Besser privat krankenversichert?

Seminar der Verbraucherzentrale Hessen hilft bei der Wahl der richtigen Krankenversicherung

Frankfurt/Main, 27.05.2008 Angesichts von Meldungen in den Medien über mangelhafte medizinische Leistungen für Kassenpatienten und eine sich anbahnende Zwei-Klassen-Medizin fragen sich viele Verbraucher, ob sich nicht doch eine private Krankenversicherung lohnen könnte. Schließlich argumentieren einige Privatversicherer damit, dass die Beiträge für die private Krankenversicherung niedriger seien, die Leistungen dagegen besser. Doch was ist dran an den Argumenten der Privaten? Werden die Leistungen in der gesetzlichen Krankenkasse in Zukunft ausreichen? Wie sieht es mit Beitragserhöhungen im Alter bei den privaten Versicherungen aus? Was passiert bei Arbeitslosigkeit oder Familiengründung?

Diese und andere Fragen beantwortet die Verbraucherzentrale Hessen in dem Seminar „Besser privat krankenversichert?“ am Samstag, den 7.6.2008 von 10 bis 14 Uhr im Beratungszentrum Frankfurt/Rhein-Main, Große Friedberger Straße 13-17 an. Die Kostenbeteiligung beträgt 40 € pro Person. Referentin ist Silke Möhring, Rechtsanwältin und seit mehreren Jahren für die Verbraucher-zentrale Hessen im Bereich Gesundheitsdienstleistungen tätig. Anmeldung per E-Mail bitte an: seminar@verbraucher.de oder telefonisch 01805-972010. 0,14 € pro Minute bei Anrufen aus dem deutschen Festnetz, andere (Mobilfunk-) Netzbetreiber können zusätzliche Kosten berechnen.

In dem Seminar informiert die Verbraucherzentrale Hessen über die verschiedenen Systeme der Krankenversicherung und ihre jeweiligen Vor- und Nachteile. Die Teilnehmer erhalten Hilfestellung bei der Entscheidung für die geeignete Versicherung, sowie Musterbriefe und Checklisten für das Einholen von Angeboten.

„Wer nicht gut informiert ist, kann mit der Entscheidung für eine private Kran-kenversicherung schnell in einer Sackgasse landen“, so Silke Möhring von der Verbraucherzentrale Hessen. „Eine Rückkehr in die gesetzliche Versicherung ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Werbeversprechen von Versicherungsvermittlern sollte man mit Vorsicht genießen und sich lieber eine fundierte eigene Entscheidungsgrundlage schaffen“, so Möhring weiter.

Ergänzende Informationen für Verbraucher:

Persönliche Beratung dazu bei der Verbraucherzentrale Hessen, Be-ratungszentren Frankfurt/Rhein-Main, Darmstadt/Region Starkenburg und Wiesbaden nach Terminvereinbarung. Terminvereinbarung: Frankfurt: 01805- 972010. 0,14 € pro Minute bei Anrufen aus dem deutschen Festnetz, andere (Mobilfunk-) Netzbetreiber können zusätz-liche Kosten berechnen.
Darmstadt: 06151-279990,
Wiesbaden: 0611-378081
Beratungskosten: 20 € pro angefangene 15 Minuten

Telefonische Beratung der Verbraucherzentrale Hessen zu Kranken-versicherungen unter 0900-1-972013. 1,75 € pro Minute bei Anrufen aus dem deutschen Festnetz, andere (Mobilfunk-) Netzbetreiber können zusätzliche Kosten berechnen.

• Zusätzliche Informationen hält der Ratgeber „ Die private Kranken-versicherung“ bereit. Der Ratgeber kostet 9,80 €. Bestellungen für zusätzlich 2,50 € unter ratgeber@verbraucher.de oder (069) 972010-30 (AB).

Hessenweites Servicetelefon 01805-972010 . 0,14 € pro Minute bei Anrufen aus dem deutschen Festnetz, andere (Mobilfunk-) Netzbetrei-ber können zusätzliche Kosten berechnen.Informationen über das Be-ratungs- und Seminarangebot, sowie die Öffnungszeiten der Bera-tungsstellen der Verbraucherzentrale Hessen. Keine Beratung!

zurück     oben     drucken

Zum Seitenanfang


Fusszeile

© Verband Wohneigentum Hessen e.V.

Zum Seitenanfang