Logo des Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum:

Springen sie direkt:

Verband Wohneigentum e.V.

Verband Wohneigentum Kriftel e.V.

Navigation

Zum Seitenanfang

Zusätzliche Informationen

Mitglied werden im Verband Wohneigentum Hessen e.V.

Aufnahmebogen.pdf (44.6 KB, PDF-Datei)
Veränderungsbogen.pdf (44.6 KB, PDF-Datei)
SEPA-Lastschriftmandat.pdf (23.5 KB, PDF-Datei)

}

Anmeldung zum Newsletter

.

Pressemitteilung EEG-Umlage.doc (28.5 KB, DOC-Datei)

.


Verschiedenes }

.

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR:

Bauleistungsversicherung.doc (226.5 KB, DOC-Datei)

Jahreshauptversammlung
Montag, 25.03.2019

Bürgerhaus Saal III
Beginn: 20:00 Uhr




}

Zum Seitenanfang

Seiteninhalt

PM 26/08 Zusatzschutz zu Zusatzkosten

Zusatzschutz zu Zusatzkosten


Ratgeber der Verbraucherzentrale Hessen informiert zu privaten Kranken-zusatzversicherungen

Frankfurt, 3.4.2008. Angesichts der gekürzten Leistungen bei den gesetzlichen Krankenkassen stellen sich viele Verbraucher die Frage, ob sie die Lücken mit einer privaten Krankenzusatzversicherung schließen können. Die Versicherungen bieten eine Vielzahl von Produkten mit vollmundigen Leistungsversprechen an. Die Palette reicht von Zusatzleistungen zu Zahnersatz und Krankenhausaufenthalt bis zur Kostenübernahme bei Heilprakti-kerleistungen, Brillengestellen, Praxisgebühr und vielem mehr. Doch nicht immer sind die Angebote sinnvoll oder preisgünstig. Der Ratgeber „Private Kranken- und Pflegezusatzversicherungen“ der Verbraucherzentrale Hessen liefert umfassende Informationen zu den einzelnen Zusatzangeboten.

Bei sämtlichen Versicherungen sollte man grundsätzlich Kosten und Nutzen gegeneinander abwägen. Hierfür ist es wichtig zu wissen, welchen Leistungsumfang die Zusatzversicherungen tatsächlich bieten. Die Angebote können sich hinsichtlich des Leistungsumfangs und der Kosten erheblich voneinander unter-scheiden. Wie viel im Einzelfall übernommen wird, ergibt sich immer erst aus dem Kleingedruckten, das häufig unverständlich geschrieben ist und Fallstricke enthält.

Der Ratgeber informiert darüber, welche Leistungen die Zusatzversicherungen im Einzelnen beinhalten, für wen sie sinnvoll sein können, welche Produkte nicht sinnvoll sind und mit welchen Kosten Verbraucher rechnen müssen. Ferner enthält er Tipps, worauf man bei Vertragsabschluss achten sollte, um im Bedarfsfall nicht leer auszugehen. Er bietet zudem einen Überblick darüber, welche Leistungen von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden müssen. Auch dem Thema Pflegezusatzversicherung ist ein eigenes Kapitel gewidmet.

Den Ratgeber „Private Kranken- und Pflegezusatzversicherungen“ gibt es zum Abholpreis von 4,90 € in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Hessen. Für zusätzlich 2,00 € bei Einzelversand, also für insgesamt 6,90 €, kommt er – mit Rechnung – auch ins Haus.

Bestellungen an: Verbraucherzentrale Hessen e.V.,
Große Friedberger Straße 13-17, 60313 Frankfurt am Main
Bestell-Telefon: (069) 972010-30, Bestell-Fax: (069) 972010-40
E-Mail: ratgeber@verbraucher.de

zurück     oben     drucken

Zum Seitenanfang


Fusszeile

© Verband Wohneigentum Hessen e.V.

Zum Seitenanfang